· 

Scalable Capital Depot vs. Trade Republic Broker - Gebühren, Kosten, Steuern, Preise im Vergleich


Scalable Capital Broker oder doch lieber ein Depot bei Trade Republic?

Hallo zusammen

 

heute gehen wir der Fragestellung nach welches Depot das beste ist. Auf der einen Seite steht der inzwischen schon etwas ältere 1€ Discount Broker Trade Republic. Auf der andere Seite steht der Anbieter Scalable Capital. Häh? Scalable Capital? Ist das nicht nur ein Robo Advisor? Nein, tatsächlich bietet die Firma Scalable Capital inzwischen auch einen Broker an. Und zwar einen wirklich interessanten. Anleger können hier für 0,99€ pro Kauf und Verkauf Aktien handeln. Immer noch zu teuer? Dann ist sicherlich auch die Flatrate für 2,99€ für dich interessant. 

 

Doch sowohl Trade Republic, als auch der Broker von Scalable Capital sind sehr günstig, gut und interessant. Doch wenn es jetzt heißt Scalable Capital vs. Trade Republic - welcher Broker macht das Rennen und für wen kannst du dich entscheiden? 

 

Mit der Wahl unseres Brokers gehen wir schließlich eine lange Beziehung ein. Die Entscheidung sollte also gut durchdacht sein. 


Du kannst dich jederzeit vom Newsletter abmelden.

Für den Newsletter nutzen wir Mailchimp. Hier findest du die Datenschutzhinweise.


Bevor du dich entscheidest, schau auch gerne hier vorbei


Trade Republic oder Scalable Capital - welcher Broker kann was und wo gibt's das beste Depot?

Eins vorweg gesagt. Beide Broker haben ihre Vorteile und ihre Nachteile. Bei beiden Depot Anbietern, handelt es sich um gute und interessante Broker. Du kannst dich natürlich auch dafür entscheiden, bei jeweils beiden ein Depot zu eröffnen. 

Nun haben beide Broker ihre guten Seiten und ihre Seiten, die noch nach einer Verbesserung Ausschau halten. Doch wer kann was und wie können wir hier vernünftig vergleichen? Dazu gucken wir uns gleich beide Broker im direkten Vergleich an und stellen einige wichtige Fragen. Weiter oben kannst du dir übrigens die dazu gehörigen YouTube Videos und Podcasts anhören. 

Vorteile vom Scalable Capital Broker

Jeder Broker ist einzigartig und punktet mit anderen Vorteilen. Beim Depot von Scalable Capital erwarten dich folgende Punkte. 

 

✔️ 0,99€ pro Order

✔️ oder 2,99€ pro Monat 

✔️ Im Abo kostenfreie Sparpläne

✔️ Sonst 0,99€ pro Sparplan

✔️ Abbuchung direkt von deinem SEPA Konto 

✔️ Gute App vorhanden

✔️ Website Bedienung auch möglich

✔️ Gute Bedieneroberfläche

✔️ Hohe Nutzerfreundlichkeit 

✔️ Verrechnungskonto bei der Baader Bank

✔️ Dadurch Absicherung durch deutsche Banklizenz

✔️ Inklusive Scalable Podcast

✔️ 1.300 ETFs verfügbar

✔️ Spit Tracer 

✔️ Limit, Market, Stop-Loss-Order

✔️ Realtime Kurse

✔️ Börsenhandel von 08:00 - 22:00 Uhr

✔️ Einfache Ein- und Auszahlung

Vorteile beim Depot von Trade Republic

  • Kosten liegen nur bei 1€ pro Trade
  • Per App bedienbar
  • Einfache Anmeldung
  • Deutscher Broker mit deutscher Banklizenz und Einlagensicherung
  • Viele Aktien und ETFs verfügbar
  • Kostenfreie ETF Sparpläne 
  • Keine Depot-Gebühren
  • Keine Kosten auf ausländische Dividenden
  • Lange Handelszeiten
  • Depot immer mit dabei
  • Per Face-ID oder Touch-ID bedienbar
  • Über 280 ETFs im Sparplan
  • Depotübertrag möglich

Scalable Capital vs Trade Republic - der direkte Vergleich

Vergleich Trade Republic* Scalable Capital*
Kosten pro Trade 1€ 0,99€
Börsenplatz Lang & Schwarz Gettex
Flatrate Trading? Nein 2,99€
ETF Sparpläne Ja Ja
Aktien Sparpläne Ja Nein
App vorhanden? Ja Ja
Web Version? Nein Ja
Verrechnungskonto SolarisBank BaaderBank
Steuern in DE? Ja Ja
Einfache Bedienung A A-
Mindest Order Volumen 0,01€ 500€
Web IDent? Ja Ja
Einlagensicherung? 100.000€ 100.000€
Echte Aktien? Ja Ja
Stopp Loss? Ja Ja
Limit Order? Ja Ja
Market Order? Ja Ja
Handelszeiten 07:30 - 22:00 08:00 - 22:00
Versteckte Kosten? Nein Nein
Depot Übertrag möglich? Ja Ja

Gebühren und Kosten - Scalable Capital vs Trade Republic?

Ein wichtiger Punkt bei der Auswahl des richtigen Brokers ist die Struktur der Kosten. Zu hohe Kosten schmälern deine Rendite. Daher ist es wichtig die Kosten und Gebühren möglichst gering zu halten. In diesem Absatz schauen wir uns die Kosten bei Trade Republic und beim Scalable Capital Broker an. 

 

Wir fangen hierbei mit Trade Republic an. Die Kostenstruktur ist hier nämlich besonders einfach. Egal welche Aktie du kaufst, egal wie viele Aktien du kaufst. Jede Order (Verkauf oder Kauf) kostet dich nur 1€. Es fallen keine weiteren Nebenkosten an. Es gibt also keine versteckten Kosten. Auf mögliche versteckte Kosten bei Trade Republic sind wir bereits in einem früheren Artikel eingegangen. 

 

Scalable Capital hingegen funktioniert ein wenig anders. Der Broker bietet dir nämlich zwei Möglichkeiten der Bezahlung an. Zum einen kannst du hier für 0,99€ pro Order Aktien kaufen und verkaufen. Die Gebühr liegt also 1 Cent unter der von Trade Republic. Das ist nett, aber noch kein Argument. Weiterhin hast du beim Broker von Scalable Capital die Möglichkeit einer Flatrate. Die Flatrate erlaubt dir, dass du kostenfrei traden kannst. Die Gebühr der Flatrate liegt bei monatlich 2,99€. Natürlich kommt auch hier die Frage nach versteckten Kosten auf. Aber auch hier lautet die Antwort nein. Für alle, die hier gerne ein wenig mehr lesen wollen, die können hier schauen. Und der komplette Testbericht zu Scalable Capital ist hier zu finden. 

Scalable Capital oder Trade Republic - Kosten und Gebühren

Handelsplätze - wo handle ich bei Trade Republic und Scalable Capital?

Neben den eigentlichen Kosten der beiden Broker ist dann natürlich auch wichtig, wo diese Kosten entstehen. Im konkreten Fall geht die Fragen dahin, dass wir heraus finden wollen wo wir eigentlich handeln. XETRA, Gettex, LS, Tradegate oder doch eine der Parkett Börsen? In diesem Absatz schauen wir uns an, auf welchem Handelsplatz die Broker von Trade Republic und Scalable Capital tätig sind. 

 

Trade Republic und Scalable Capital haben in beiden Fällen nur einen Handelsplatz. 

 

Trade Republic Nutzer können ihre Aktien an der Börse von Lang und Schwarz (Hamburg) handeln. Bei einem Ausfall der Börse von L&S steht der elektronische Handelsplatz Tradegate ersatzweise zur Verfügung. 

 

Nutzer des Scalable Capital Brokers können ihre Aktien an der Münchener Online Börse Gettex handeln. 

 

Dadurch haben beide Broker einen festen Handelsplatz. Wenn das für dich bereits ein K.O. Kriterium ist, dann ist eventuell der Broker "Smartbroker" für dich interessant. Beim Smartbroker kannst du für 0€, 1€ und 4€ handeln. Und es stehen dir diverse Handelsplätze zur Verfügung. 

 


Mindest Ordervolumen pro Kauf? Trade Republic oder Scalable Capital?

Gibt es bei den Brokern Scalable Capital und Trade Republic ein Mindest Ordervolumen für Aktien, damit die Aktien so günstig sind? Seit dem der Gratisbroker* mit im Spiel ist, gibt es ein Mindest Ordervolumen von 500€ bei einigen Brokern. Doch die Frage die sich in diesem Artikel stellt ist, ob sowas ähnliches auch bei Trade Republic und Scalable Capital gilt. Die Antwort kannst du hier lesen. 

 

Bei Trade Republic gibt es kein Mindest Ordervolumen. Du kannst hier für jeden Betrag Aktien kaufen. Selbst wenn eine Aktie nur 0,02€ kostet, kannst du diese für 1€ Order Gebühr + 0,02€ Aktienpreis kaufen.

 

Bei Scalable Capital gucken Kleinanleger in die Röhre. Der Mindestbetrag für den Kauf von Aktien liegt hier bei 250€. Kleinere Summen können hier nicht investiert werden. Das ist etwas schade, schärft wahrscheinlich aber die Zielgruppe vom Broker. 


Steuern und Gebühren - Scalable Capital und Trade Republic im Vergleich

Ja, Steuern sind ein leidiges Thema und dennoch müssen sie gemacht werden. Wenn ich mir einen Broker anschaue, dann muss ich mir hier auch immer die Frage stellen wie das steuerliche Thema hier geregelt wird. Auf Erträge aus Kapitalmaßnahmen fällt in Deutschland die Abgeltungssteuer sowie der Soli an. Eventuell wird auch noch die Kirchensteuer von Vater Staat in Rechnung gestellt. 

 

Nun müssen diese Steuern natürlich auch abgeführt werden. Als Anleger gibt es zum Glück solche Dinge wie Freibeträge. Und so genießen Singles in Deutschland einen Freibetrag von 801€ auf Zinsen und Dividenden. Hast du dich irgendwann dazu entschlossen dein Leben zu zweit zu verbringen, so verdoppelt sich der Betrag für euch, da ihr dann ja zwei Personen seid. 

 

Hier ist nun die Frage ob Scalable Capital und Trade Republic diese Steuern auch gleich automatisch abführen und ob es die Möglichkeit gibt hier einen Freistellungsauftrag für deine Abgeltungssteuer zu hinterlegen. 

 

Bei Scalable Capital kannst du dem problemlos nachkommen. Der Broker sitzt angedockt an der deutschen Bank BaaderBank, welche wiederum für dich über deine Steuer ID Nummer deine Finanzsteuern an den Fiskus abtreten kann. 

 

Ebenfalls sieht es bei Trade Republic ganz positiv aus. Auch beim Berliner Start Up Discount Broker werden Abgeltungssteuer, Quellensteuer, Soli und Kirchensteuer an die entsprechenden Stellen verteilt. Über die App kannst du zudem ganz einfach und bequem einen Freistellungsauftrag hinterlegen. Diesen musst du auch nicht auf die 801€ hochschrauben, sondern kannst auch einen geringeren Wert wählen. Warum das? Falls, du mehrere Depots hast, kannst du so deinen Freistellungsauftrag aufteilen. 

 

Freistellungsauftrag (FSA) vergessen? Macht auch nichts, spätestens über die Steuererklärung kannst du dir deine zu viel gezahlten Finanzsteuern auf Dividenden und Zinsen zurück holen. Hier dann nur noch einmal der Hinweis auf den gültigen Disclaimer sowie die Tatsache, dass es sich hier zu keiner Zeit um eine Form der Beratung oder Steuerberatung handelt, alle Inhalte sind rein journalistischer Natur. 


Gibt es eine App? Scalable und Trade Republic im Vergleich

Nachdem wir uns nun immer sicherer werden, wie die beiden Angebote eigentlich funktionieren, sollten wir uns auch fragen wie die Bedieneroberfläche der Anbieter funktioniert. Gibt es eine App oder funktioniert alles per Website? Bei Trade Republic ist es relativ einfach. Hier kannst du alles per App bedienen. Die App ist sehr gut aufgebaut und funktioniert recht easy. Neue Nutzer können sich hier also sehr leicht zurecht finden und schnell mit dem Aktienhandel anfangen. In den beiden beigefügten Videos siehst du wie die App funktioniert. Im Beispiel habe ich für die bessere Anschauung für euch ein paar Aktien gekauft und einen Sparplan auf einen ETF eingerichtet. 

Gucken wir uns hingegen Scalable Capital an, dann sehen wir auch, dass es hier eine App gibt. Die App verfügt sogar über einen Dark Mode, was die Anschauung und das Design besonders cool macht. Die App ist sehr anschaulich aufgebaut und relativ easy zu bedienen. Im beigefügten Video kannst du ganz gut erkennen, wie die App funktioniert. 


Web Interface - Depot Nutzung am PC möglich?

Einige von uns handeln super gerne per App und kaufen ihre Aktien über das Smartphone. Andere sitzen lieber vorm Computer. Hier stellt sich natürlich die Frage ob die beiden Anbieter Trade Republic und Scalable Capital hier auch eine gute Lösung anbieten. 

 

Trade Republic bietet als Discount Broker, der sich auf den Smartphone Markt spezialisiert hat lediglich die App als Nutzungsmöglichkeit für das Depot an. 

 

Scalable Capital bietet neben der hübschen App auch noch eine Web Anbindung. Das Depot ist hier also ebenfalls über den PC nutzbar. Wie das Depot von Scalable Capital in der Nutzerführung am Computer aussieht, kannst du hier im Video sehen. 

Fazit und Meinung? Was ist besser? Trade Republic oder Scalable Capital?

Depot und Broker von beiden Anbietern sind eine tolel Sache. Doch wenn es nun zur Entscheidung kommt, dann musst du für dich schauen, welcher der genannte Punkte für dich sehr wichtig ist. Toll ist, das bei keinem von beiden etwas wie zum Beispiel Negativzinsen anfallen. Dein Geld ist gebührenfrei sicher. 

 

Trade Republic und Scalable Capital haben beide enorme Vorteile. Und jeder Anbieter kann ein paar Dinge besonders gut. Wenn du mich fragst, stellt sich hier allerdings nicht einmal die Frage nach dem entweder oder. Ich finde die Möglichkeit sehr gut, hier einfach beide Broker zu nutzen und ein Depot bei sowohl Trade Republic als auch Scalable Capital zu führen. 

 

Der Vorteil? Du hast zwei Handelsplätzen zu sehr geringen Gebühren. Fällt einer mal aus, steht dir der andere zur Verfügung. 

 

Allerdings ist das kein muss. Ich bin auf deine Entscheidung gespannt. Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen. 

www.finanz-illuminati.com Blog Feed

Die TOP 30 Aktien der Deutschen (Di, 27 Okt 2020)
>> mehr lesen

16 beliebte Aktien der Deutschen und der Home Bias (Sat, 24 Oct 2020)
>> mehr lesen

Mit Rewire und DiPocket eine Alternative zu Revolut und boon.planet (Kostenfreies Kreditkarten Top Up) (Fri, 23 Oct 2020)
>> mehr lesen

4 "Bad News" Käufe ins wikifolio (Thu, 22 Oct 2020)
>> mehr lesen

21 Cashback Anbieter - bis zu 103,7% Cashback (Liste, Übersicht) (Sun, 18 Oct 2020)
>> mehr lesen

16 Aktien aus meinem Consors Depot (Thu, 15 Oct 2020)
>> mehr lesen

Das beste Girokonto 2020? Alternative zu Sparkasse, Raiba, comdirect, commerzbank? (Mon, 12 Oct 2020)
>> mehr lesen

1,5 Jahre bei Trade Republic - meine Erfahrungen (Sat, 10 Oct 2020)
>> mehr lesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Philipp (Sunday, 27 September 2020 16:25)

    Ich kapiere es einfach nicht, wie man überall nur Beiträge liest, wo die horrenden(!!!) 0,75% Service-Gebühr pro Jahr von Scaleable einfach nicht erwähnt werden. Man zahlt unfassbare 0,75% vom durchschnittlich verwalteten Vermögen (Aktien, ETFs, usw...). Auf deutsch bedeutet das: Inflation zuzüglich 0,75% Scalable Gebühr, zuzüglich ETF Tracking Differenz (inkl. TER) => z.B. 0,3%. Beispiel: Man hat 100.000 EUR in Aktien und ETFs bei Scalable... dann zahlt man einfach mal 750 EUR pro Jahr an Gebühren nur an Scalable, selbst, wenn man keine einzige Transaktion ausgeführt hat. Das ist der blanke Hohn. Das muss man erst mal Outperformen. Dagegen sind die Peanuts für die Flatrate von 3 EUR pro Monat ein Witz und völlig vernachlässigbar. Mir ist es ein Rätsel, wie man so was ignorieren kann und sich nur auf das Konzept 1 oder 3 EUR pro Monat und wie viel zahlt man pro Transaktion fokussieren kann? Oder habe ich irgendwas übersehen?

  • #2

    Mirco von Finanz Illuminati (Sunday, 27 September 2020 16:40)

    Moin Philipp

    Das liegt daran, dass deine Aussage falsch ist. Es gibt beim Broker Model keine 0,75% Gebühren.

    Diese würde nur beim Robo Advisor anfallen.

    Wir betrachten hier den Broker.

  • #3

    Chris (Friday, 23 October 2020 10:04)

    Bitte Ergänzung: Aktien Sparplan bei TR vorhanden